Wb/nia/Kamus Nias-Jerman/F

From Wikimedia Incubator

Nitöngöni: Faigi tou ba gahe zura zanandrösa ba kamus andre!


fa, conj., dass, damit, auf dass; —, adv., etwa (je); fa samigu, etwa. (je) eine Woche; fa lima, etwa, (jedesmal) fünf; falö u. fa böi, dass nicht, damit nicht.

fada, v.n., fest anliegen; fadagö, mam-, v. a., fest andrücken; auflegen, zur Last legen.

fadaramö, subst., eine Schlange.

fadoma, subst., (mal.padoman) Compass; i. S. a. Spiegel.

faebu, sieh. unt. na'a.

faene u. faenge, St. ung., lafaene u. lafaenge, subst., Hauzahn; i. S. lafene.

fae'ö, mam-, v. a., hineintun (z. B. in einen Köcher); i. S. bereit machen, fertig machen, ordnen, sparen; v. r., sich schmücken; tofae, v. n., bereit, geordnet sein.

fafa, subst., Brett; tafaini, mam-, v. a., dielen.

fafaŵi, subst., ein grosser Fisch, Walfisch.

faga, mam-, v. a., rösten (in der Flamme).

fagawe, subst.,, ein Zaubermittel, um Regen zumachen.

fakha, mam-, v. a., das Reisstroh, die Stoppeln im Felde, abhacken; fakhalö, subst., das Feld, auf dem das geschieht, od. demnächst geschehen soll.

fakhe, subst., Reis (im allgemeinen, als Pflanze und im gekochten Zustande); — falihöwa; — ndrawa; — — si mune; — — sirahi; — — soyo; — — tumba; — si adulo; — si fakhaitö, — si gae; — si kalue; — si köndrö; — si koria; — si laoya; — si likhe; — si liza; — si malabo; — si marubu; — si manawa; — si mawö; — si urae; — siradi; — — soyo; — si riwo: — si sömi; — si tuho mböra; — sitoru; — si welu; — si wurune; — si wowo nohi, verschiedene Arten von Reis; fakhe-fakhe, subst., eine Staude (Holz); mendrua fakhe, zwei Jahre (lang); medölu fakhe, drei Jahre.

fakho, St. ung., mamakho, v. n., fleissig arbeiten.

fakhö, St. ung., famakhö, subst., ein schweres Uebel, ein Verhängnis; eine Götzenart; owakhö-wakhö dödö, adj., unbehaglich, schlecht zumute; — li, man hört den Ruf nur schwach.

faha, subst., Schenkel, Schinken; i. S. a. Blattstiel (z. B. von der Sagopalme).

fahö, subst., Meissel, Beitel; — fuyu, eine Art Bohrer; fahö, mam-, v. a., ausmeisseln, meisseln, stechen (a. mit d. Messer), spiessen, Schlachten (c. Schwein).

faito, St. ung., afaito, adj., (i. S. faito dödö), grob, barsch, schlecht; hässlich (h); faitoisi, mam-, v. a., grob, ungeziemend behandeln, verderben.

faka, mam-, v. a., dichten, verstopfen.

fakake, subst., (a. d. mal.), Gerät, Handwerksgerät.

fakare, subst., Gras, Blätter (h); — lögu, Dach (h).

fake, mam-, v. a, (v. mal. pakej) gebrauchen, anwenden, benutzen.

faku, subst, Hacke; —, mam-, v. a., hacken, umhacken (vom Boden).

falalu, subst., eine Krankheit.

fali, I, subst., fliegende weisse Ameise; — de'u, eine kleinere Art ähnlichen Geschmeisses; falimö, subst., eine Holzsorte; towali, subst., eine andere Holzsorte.

fali, II, subst. Bürge; — danga, id, — hörö, Augenzeuge; — li, Ohrenzeuge; siso ba wali, subst., Bürge, i. S., si so ba watofali; fali'ö, mam-, v. a., etwas um etwas wickeln; —, mam-, v. r., sich verbürgen; möi ba wali, v. n., id., tofali, v. n., um etwas gewickelt sein, darin verwickelt sein (mit khögu u. ndra'o); fafali, v. n., sich verwickeln; finali, subst, ein Strang, (beim Drehen einer Leine); owali, man-, v. a., S. heranwinken; falisi, mam-, v. a., schlagen (vorwiegend mit der flachen Hand); fali-fali, subst., die Leine an d. Vogelscheuchen (h); falita, subst., eine Tasche im Gürtel; afalita li, (g), subst., Bestimmung; fali'a, subst., Milz.

faliera, subst, Wage.

falito, subst., (mal. pandita), Missionar.

falo, subst., (a. d. mal.), Muskatnussbaum; bua — Muskatnuss.

falö, St. ung., falöŵa, subst., Hochzeit, Festlichkeit.

falu, subst., blecherne Kalkdose, mit Spiegel.

famasa, subst., (a. d. mal.), Gewürz.

fana, subst, Bogen, Armbrust, Gewehr; — gahe mbaru, Pistole; fafana, v. n., schiessen; fana, mam-, v. a., schiessen, erschiessen, beschiessen; tofana, v. n., wegspritzen, übersprülzen (auf etwas), abprallen.

fandrindrina, subst., Schlacke; Stein am Feuer beim Blasebalg; Donnerkeil.

fandru, subst., Lampe, Licht; naha wandru, subst., Lampe (als Gerät); mamandru zino, v. n., die Sonne scheint glühend heiss; lafandru, subst, Ricinus.

fangandrauli, sieh. unt. uli.

fangö, St. ung., afangö-fangö hua, v. n., intensiv stinken.

fani, subst., S. Kieme.

fanikha, subst., Oel, Fett; — mbawi, Schweinefett (ausgebraten); — nifarö, od. samohua, Kokosöl, (gekochtes, zum Braten); — nilazi, od. — saböu, Kokosöl, (gepresstes, zur Ausfuhr); — tanö, od. — kara, Petroleum; mofanikha, v. n., fettig sein; fanikha, mam-, v. a., baden (ein Kind), (h.).

faniti, subst., (mal.), Stecknadel.

fanö, St. ung., mofanö, v. n., weggehen, gehen; fofanö, mam-, v. a., weggehen lassen, wegschicken, entlassen, abfertigen, ans Gehen bringen; ofanöi, mu-(?), v. a., zurücklegen (einen Weg); ofanö'ö, mu-(?), v. a., zum Gehen gebrauchen (die Füsse); dabei umhergehen; mowanö-wanö, v. n., wiederholt, od. andauernd gehen; owanö-wanöi tödö, mu-(?),v. a., sich etwas zurecht legen; ofanöŵa, (g), subst., Gang; mo'ofanöwa, v. n., in Gang kommen.

fanofa, subst., (mal.), Passage; Passagegeld.

fao, v. n., zusammensein, zusammengehen, passen; faogö, mam-, v. a., mitgeben, beigeben, vereinigen; fao, mam-, v. a., zusammentun; tafao, wir wollen zusammengehen; fefao, subst., das Zusanmensein, die Gemeinschaft; amaota, (g), subst., Vereinigung (pass); awö fao, (n), subst., Gefährte, Begleiter; faoma, v. n., gleich sein; — dödö, gleich gesinnt sein; — möi ira, sie gehen alle beide; faoma-faoma, sich gleichen; faoma[gö], mam-, v. a. gleich machen; tafaoma möi, wir wollen beide gehen; faonö, v. n., sich aufstauen; —, mam-, v. a., aufstauen; faonö ro, mit Blut unterlaufen.

faö, St. ung., tefaö, subst., S. Eisen.

fau, St. ung., afau, adj., heiser; awau-wau, id. (in geringerem Grade).

fa'u-fa'u, subst, ein Farnkraut; — lölö, eine andere Art.

fauru, subst., ein Fischnetz; fafauru, v. n., damit fischen.

faöhö, subst., eine kleine Bienenart.

faosa, subst., Geschwür.

fara, möi baero wara, v. n., Gebärmuttervorfall haben.

faradaiso, subst., Paradies.

farambu, subst., ein grosser Sack.

farasé, subst., S. (a.d. holl.) Geschenk, Präsent.

farate, subst., Bettstelle, Canapee.

fareta, subst., S., (v. mal. parintah), Bezirk (über den jem. zu sagen hat); — mam-, v. a., beherrschen, regieren; amareta (g), subst., sieh. fareta.

fari, subst., ein aufgeworfener, mit Gräben versehener Weg; Wall; —, mam-, v. a., aufwerfen, mit Gräben versehen.

farikhi, subst., Feuerherd, Herdkasten.

farizaio, subst., Pharisäer.

farö, subst., Bodensatz, Grieben, bei der Fabrikation des Kokosöls;, — döwu, S., Syrup; farö, mam-, v. a., Kokosmilch zu Oel einkochen.

faru, St. ung., S., afaru nogu, adj., heiser.

faruwu, subst., e. Käfer.

farögöŵa, subst., Steinkohle.

farökha, subst., Hammer, a. Ambos, sonst aber: dane-dane warökha, für letzteren.

fasa, subst., (mal.), Absteckpfahl, i. S. Nagel; fasa, mam-, v. a., abstecken, abpfählen; nageln.

fasa, safasa, subst., (mal. sapasang), ein Paar.

faso, I, v. n., S., (a. d. mal.) fasten.

faso, II, St. ung., S. faso, mam-, v. a., beseelen (den Götzen); fasoni mam-, v. a., aufschichten.

fati, mam-, v. a., glauben.

fato, subst., Beil, Art.

fatö, subst., das Gebrochene; der bestimmte Preis von etwas; — danö subst., Niederung, Schlucht; — gawu, S. Bucht, Bat, Golf; fatö. mam-, v. a., brechen, abbrechen; fatö[ni], mam- (mböli), v. a., den Preis festsetzen, bestimmen; fatö'ö, mam-, v. a., knicken, einknicken, falzen; absonderen, für einen besonderen Zweck, für Wegzehrung, wenn man den meisten Reis verkauft; afatö, v. n., brechen, abbrechen; afatöla, (g), subst., Bruchstück; Ende; nifatö-fatö, subst., ein gerippter goldener Halskragen; fatö-fatö u. nifatö'ö, subst., Wegzehrung.

faya, I, u. faya-faya, subst., Lüge, Schwindel, Trug, Nichtigkeit, Eitelkeit; fayagu! ist es nicht wahr? mofaya, v. n., lügen, sein Wort nicht halten; fayaigö, mam-, v. a., (wohalöŵö z. B.), etwas nicht mit Ernst (nachlässig) tun; aliwayaö, subst., resp. adj., gleichgiltig.

faya, II, subst., Harnblase.

faya, III, St. ung., ofaya, mang-, v. a., zählen, aufzählen.

fayo, subst., Regen- und Sonnenschirm; Nagelkopf.

fayö, St. ung., lawayö, subst., eine Blattpflanze; — soyo, eine Art davon; molawayö, v. n., der Kamm schwillt (von einem Huhn, kurz vor dem Eierlegen).

faza, subst., (mal. fatzal), Kapitel.

faze, mam-, v. a., S. erklettern (e. Baum).

Feberuari, subst., Februar.

fede, St. ung., fede'ö u. wede-wede'ö, adj., uneben, höckerig, rauh; owede'ö, id.

fefu, num. indef., alle, alles; ma'afefu, insgesamt, sämtlich, gänzlich; fefu gofu heza, überall.

fela, St. ung., fela-fela dödö, subst., Herzgrube; fawela-wela, v. n., S. lärmen; fawela-welasa, subst., Lärm; moki'ö wela. v. n., Triefaugen haben; wela-wela, subst., eine Fischart.

felai, sieh. unt. lela.

fele, I, (vielleicht aus fulu), bei den Zahlwörtern von 11—19; felezara = 11; felendrua = 12 u. s. w.

fele, II, St. ung., owelea, u. laweleaö u. laweleatö, adj., pustelig (ein leichter Ausschlag).

felu, St. ung., felu-felu, subst., Schleife; felu, mam-, v. a., in eine Schleife binden.

fendrakose, subst., (aus d. Griechischen), Pfingsten.

fene, sieh. faene.

fengo, St. ung., tefengo, subst., Nasenbluten; —, v. n., Nasenbluten haben; fa'atefengo, subst., sieh. tefengo, I.

fengö, St. ung., awengö, v. n., eine schwache Stimme haben (z. B. nach schwerer Krankheit).

fera, mam-, u. fera'ö, mam-, u. feraisi, mam-, v. a., auspressen, ausdrücken, zusanimenpressen; wera-wera, mo-, v. a., kneten; tofera, v. n., zusammengedrückt werden; mamera, v. n., pressen.

fere[gaga], sieh. fou; fere-fere, subst., Flosse.

fesu, subst., Strick, Fessel (zum Anbinden an etwas); Schlinge (zum Fangen); fesu, mam-, v. a., anbinden; — mbagi. mam-, v. a., hängen, sich erhängen; fesugö, mam-, v. a., anbinden (an etwas); tofesu, v. n., angebunden werden.

feta, subst., Klapper von Bambu, mit Schnur, gegen Diebe; feta, mam-, v. a., totschlagen (eine Fliege, mit der flachen Hand); ofeta, v. n., aufschlagen aufden Boden; ankommen.

feti, subst., Kiste, Koffer; — gamabu'ula li, Bundeslade; feti-feti, subst., Kistchen.

feto, subst., eine Palmenart; afeto, adj., bitter; awedo-wedo, adj., leicht bitter.

fetu, subst., ein knallender, od. klappernder Ton; ofetu, v.n., knallen, klappern; fetugö, mam-, v. a., zerknicken, zerdrücken (mit den Nägeln, z. B. Läuse); owetu-wetu mbewe, v. n., S., schnattern; malifefetu, subst., eine Schlangenart.

fi, subst., ein Mass (für Pulver).

fidi, subst., das Schnellen, Klappen, Knipsen mit dem Finger; fafidi, v. n., mit dem Finger schnellen; fidi, mam-, v. a, Sirih zum Kauen zurechtmachen; aufstechen (ein Geschwür); fafidi afo, v. n., id. I; fidi-fidi, subst., eine Käferart.

fifi, subst., Stirn.

figa, subst., Teller, Becken, Porzellan.

fiku, subst., (vom mal.) pikul; —, mam-, v. a., tragen (von 2 Personen, an einer Stange).

fili, mam-, v. a., aussuchen, auslesen; mamili, v. n., wählerisch sein; filigö, mam-, v. a., ausschütten; tofili, v. n., verschüttet werden; amilita. (g), subst., Ausgesuchtes (d. h. der Rest, der zurückbleibt), Ausschuss; filianö, adj., ausgesucht (gut); lö filianö, gleich gut; filia, subst., S., eine Schüsselart.

finaeta, (vielleicht von faeta, unt. eta), subst., Schicht, Lage; dua winaeta, zweifältig, zweifach, doppelt.

fina-fina, subst., eine Fischart.

finali, sieh. unt., fali.

fino. subst., Arekapaline (und Frucht); — kawa; — kumöyö; — nadaoya, verschiedene Arten davon.

finu, sieh. unt., inu.

finölö, sieh. unt., fölö.

fio, subst., S., Schimmel; fiotö, u. fiolö, subst. u. adj., Verschimmeltes, verschimmelt.

firi, St. ung., mamiri[-miri], v. n., herausrinnen (mit Strahl).

firö, subst., Seulber; Silbergeld.

fiso, subst., Taubheit; tögi wiso, subst., Ohrloch, Ohr; afiso, adj., taub, schwerhörig.

fitu, num., sieben; mewitu, siebenmal; felewitu, siebzehn; ofitu, mang-, v. a., siebenteilen; sambua ni'ofitu, od. sangofitu, subst., ein Stebentel.

fici, mam-, v. a., S., von sich stossen, verschmähen.

fiza[ini], mam-, v. a., S., löten.

fo, subst., Gerüst über dem Herde (das obere).

foa-foa, od. larewe foa, subst., eine Heuschreckenart.

föda, subst., Schwert, Degen; moföda, v. n., ein Schwert haben; schwertförmig sein.

fu, subst, Anfangspunkt; ituo wunia, es ist ein Jahr darüber vergangen; ngafu, subst., Busch, Büschel; sawu, ein Busch; eine Familie (im weiteren Sinne); mongafu, v. n., buschig sein, eine Buschform haben.

foe, mam-. v. a., beschneiden, besehnitzeln; afoe, adj., herbe (von Geschmack); awuwu, in leichtem Grade herbe; fulö, subst., Mundfäule, (bei Kindern); Schwämmchen; amula, (g), subst., Schnitzel, Späne.

fofo, subst., Vogel; — bekhu, S., Eule; — usö, Gelbvogel (ein Vogel- u. a. ein Fischname).

fofo, mam-, v. a., abkürzen, abschneiden; ganz bezahlen (auf einmal, z. B. die Braut); (ono alawe nifofo = ein so bezahltes Mädchen), abfeilen (die Zähne); mamofo, v. n., eine Krümmung abschneiden (von einem Wege); faul werden, abfaulen (von Holz); famofo lauru, subst., ein Götze.

föfö, subst., das, was von demselben Stoffe, was von dem Vorhergesagten ist; samba a föfö, Grösse eines Huhnes, ¼ fl. an Wert; si föfö, das andere Ende, fig. Geschlechtsteil); taföfö, v. n., (mehr als adv. gebraucht), an beiden Enden, a. faoma faföfö; falua faföfö, v. n., Erbrechen mit Durchfall haben; faföfö, mam-, v. a., an beide Enden setzen, resp. an beiden Enden etwas vornehmen; föfö'ö u. föfögö, mam-, v. a., sondern, ordnen; föfögöi, mam-, v. a., diese Thätigkeit andauernd betreiben; toföfö, v. n., gesondert, geordnet werden, fertig werden.

fögi-fögi, subst., e. Holzsorte.

fökhö, subst, Krankheit; — dödö, Neid; — mbetu'a, S., Cholera; — talu, Diarrhoe; — saukhu, od. fa'aukhu, Fieber; — baösi, Schwindsucht; mofökhö, v. n., krank sein, krank werden; i. S. a. schlecht sein; — dödö, S., traurig sein; fa'amofökhö, subst., das Kranksein; fofökhö, mam-, v. a., krank machen; beschwängern; fökhö[dödö], mam-, v. a., plagen, quälen; afökhö, v. n., wehe tun; — dödö, neidisch sein, a. allgemein: etwas im Herzen wehe tun, irrtümlich auch für „Magenschmerzen haben“; afökhöi tödö, mang-, v. a., gegen jem., od. über etwas Neid empfinden; afökhöigö, mang-, v. a., Schmerz verursachen (khö = jemandem); mowögö-wögö, v. n., S. kränklich sein; fa'afökhö, subst., Schmerz; — dödö, Neid, Missgunst; — ono wökhöto, subst., resp. adj., kränklich.

fohu, subst., Zeichen, Bake; —, mam-, v. a., bezeichnen, Handgeld geben.

foi, subst., eine Fischart, Rochen.

foi, mam-, v. a., den Geist rufen (bei Opfern und Zaubereien).

foyo-foyo, subst., Lende; lafoyo. id.; afoyo-foyo, v. n., hungern, einen leeren Magen haben; i. S. mager sein.

fola, subst., eine kleine rote Glasperle.

föla, subst., ein kleiner Käfer (mit unangenehmem Geruche, verschiedene Arten); oföla-föla, adj., dickbäuchig.

fole, subst., ein kleiner Mörser, zum Zerkleinern des Sirih (für zahnlose Leute); —, mam-, v. a., zerstampfen in diesem Mörser; erdrosseln, mittels Strick, winden, durch Winden herüber ziehen, (z. B. ein schiefstehendes Haus).

föli-föli, subst., e. Pflanze; aföli, v.n., satt, überdrüssig sein; wöli-wöli, subst., eine Pflanze.

fölö, mam-, v. a., castrieren, verschneiden; anschneiden (den Fruchtstengel der Palme, zur Gewinnung des Palmweines); fölökhi, mam-, v. a., abschneiden; finölö, subst., eine Kokospalme, von der sich Palmwein gewinnen lässt; nifölö, subst., Castrat, Kapaun.

fombu, sieh. rombu.

föna, subst., der Vordere, der Erste, der Oberste; —, präp., vor, früher; darüber hinaus; adv., vorne, vorne an; — da'ö, davor; me föna, früher; föföna, v. n., der erste, der vordere sein; oföna, v. n., id.; als adv. zuerst; ofönai'ö, mang-, v. a., etwas zuerst tun.

fondra manu, subst., eine Holzsorte.

fondrahi, subt., eine Trommel (lang, mit einem Fell).

fondro, mam- v. a., sehen (h).

fönö, subst., Stauholz, od. Staugras; — mbatö, S., Kehricht.

fönu, subst., Zorn; Meerschildkröte; mofönu, v. n., zornig sein, zürnen; andrö wönu, mang-, v. a., z. Zorn reizen; ono wönutö, subst., resp. adj., jähzornig, heftig; fönu-fönu, subst., Anfüllung (pass.); fawönu-wönu dödö, v. n., einen aufgetriebenen Leib, Blähungen haben; afönu, adj., voll; — dödö, wütend; fa'afönu, subst., das Vollsein; fönui mam-, v. a., voll machen.

fou, subst., ein böser Ausschlag, frambosia; — alitö, eine besondere Art.

fore, St ung., mamore v. n., zusammenschrumpfen; totore u. tefore, v. n., id., a. eingeklemmt, bedrückt sein; fore'ö, mam-, v. a., klein machen, zusammendrücken; —, mam-, v. r., sich wegdrücken.

föria, subst., en gurkenähnliches Gewächs; —, ndrawa, eine besondere Art.

föriwu, subst, S., Ahn, Patriarch.

forö, subst., Kneipzange, Zange; ein Schaltier; —, mam-, v. a., kneipen mit der Zange; forö-forö, subst., ein Käfer.

förö, sieh. unt. örö.

förögi, subst., ein spitzes kleines Messer.

fosasi, sieh. unt. ösa.

fösi, subst., Spanne; eine Holzsorte; sawösi, eine Spanne dick, was man mit der Hand umspannen kann; fösigö, mam- v. a., umspannen; tofösi, v. n., eingeschnürt, eingedrückt werden.

fosu, subst., Brust, Mutterbrust, bei Jungfrauen; afosu, adj., erwachsen, mannbar; —, (g), subst., S., Mutterbrust.

fötö, subst., eine Art Habicht.

fotu, sieh. unt. otu.

föci, subst., S. sieh. faya.

föwö, sieh. unt. öwö.

fozu, sieh. unt. ozu.

fufu, mam- v. a., zerkleinern, zerstampfen, kaputtmachen; — zumange, mam-, v. a., die Ehre rauben; afufu, v. n., kaput gehen, zerstört werden.

fukho, subst., Brautpreis.

fuyu, subst., Dreher; mamuyu, v. n., sich drehen; famuyu, mam-, v. a., drehen; fuyu'ö, mam-, v. a., umdrehen; tefuyu, v. n., umgedreht, verdreht werden; tawuyu,subst., Strudel; Wirbel; manawuyu, v. n., sich im Strudel drehen; fanawuyu, mam-, v. a., zum Strudel drehen; muyu-muyu, subst., junges Palmblatt (noch nicht aufgebrochen); hefuyu'a, subst., eine Klettenpflanze.

fuka, subst., ein Vogelnetz; fafuka,v. n., damit Vögel fangen; fawuka, v. n., sich verwirren; a. mit dödö.

fulaŵa, subst., Gerüst über dem Herde (das unterste).

fuli, mam-, v. a., zurückgeben; etwas wieder (zu wiederholtem Male) tun; ufuli möi, ich gehe wieder; ufuli uhalö, ich nehme es wieder; fuli li, mam-, v. a., widerrufen; — —, mam-. v.a. (khö), mitteilen; anofuli, mu- (?) v. a., zugleich, od. sofort mitteilen, od. sagen (jemandem); fuli, mam-, v. r., zurückkehren; mangawuli, v.n., zurückkehren; lö ifuli ba da'ö, damit hört es nicht auf, damit ist es nicht getan; fulitö li, subst., einer, den man um etwas fragt; lö fulitö, adj., unwiderruflich.

fuli, subst,, Fourier.

fulo, St. ung., fulo-fulo, adj., rund; sofulo, subst., Kopf, Topf (h); owulo, adj., rund; —, v. n., sich versammeln (von Menschen, wenn dabei ein Essen gegeben wird); owuloi, mang-, v. a., versammeln; zusammenlegen; owuloi'ö, mang-, v. a., abrunden; i. S. ofuloi, man-; ofuloi li, man-, v. a., S. sich einigen; owuloa, (g), subst., Versammlung, Festlichkeit.

fulu, num., zehn (im plur. ngafulu); dua wulu, zwanzig; mewulu, adv., zehnmal.

fulöi, v. n., laufen, ausreissen; fulöisa, subst., davon.

fulö'ö, mam-, u. fulö-fulö, mam-, v. a., wringen; mamulö, v. n., sich umbiegen.

fune, subst., eine kleine Taubenart.

fuo, St. ung., afuo, adj., mager; — dödö u. mafua dödö, v. n., einen Harm haben, sich härmen; afuoli tödö, mang-, v. a., sich härmen über etwas; fafuo [dödö], mam-, v. a., in Sorge bringen.

fura, fafura, sieh. unt. bura.

furi, präp. u. subst. u. adv., hinter; Hintermann; hinten; später; na furi, später, dereinst; furi ba da'ö, dahinten; furi da'ö, od. furi andrö, darnach, darauf; afuria, letzt; afuriata, (g), subst., Schluss, das Letzte; me momöi safuria, als sie das letzte Mal gingen.

furu, St. ung., furu-furu, subst., die Zusammenfassung, das Zusammengefasste; furui, mam-, v. a., zusammenfassen, zusammenlegen, zusammenfalten; furugö, mam-, v. a., zusammenfassen; furugö, subst., sieh. furu-furu; Urahn; — nuo, Hauptader; — lala Hauptweg; wuru-wuru, mo-, v. a., zusammentun; tewuru-wuru, v. n., zusammenkommen; tefuru, v. n., S., zusammenschrumpfen; owuru, mang-, v. a., einsalzen; afuru, adj., stumpf (von Schneidewer kzeugen); — dödö, gleichgiltig; furusi, mam-, v. a., stumpf machen, abstumpfen.

furö'ö, subst., eine Sorte Harz.

fusi, I, subst., Blasrohr (zum Schiessen von Vögeln).

fusi, II, St. ung., afusi, adj., weiss; — wali, es dämmert (des morgens); — oho, bleich (vom Gesicht); — dödö, aufrichtig, gutherzig; tafusi, v. n., weiss, hell sein; afusi-fusi, adj., weisslich; safusi-fusi gulitö, Reis (gestampft) (h); — lahina, Kalk (h); afusi'ö, mang-, v. a., weissmachen, weissen; afusiala, (g), subst., Speck.

fusö, subst., Nabel; talifusö, subst., Bruder, Schwester, Stammverwandte; fusöla, subst., Beilstiel.



Famotokhi ba gahe[edit source]

  1. Kamus andre tefazökhi 1905 ba ginötö wamatörö Belanda (lö nasa so negara Indonesia me luo da'ö). Andrö wa ifaudugö lala wanura kamus andre Sundermann ba li Belanda ni'oguna'ö me luo da'ö (H. Sundermann, Niassisch-Deutsches Wörterbuch, 1905, nga'örö 2).
    Fao ba da'ö ila-ila zura simane ch, oe, tz, dj ba j awö wa lö tandra wamabali mbu'u wehede nifomendrua si to'ölö ba li Melayu me luo da'ö (me luo da'ö tesura alangalang, iada'a ba li Indonesia tesura alang-alang).
    Bahiza iada'a no so ita ba negara Indonesia, börö da'ö mufaudugö lala wanura ya'ia ba ejaan ba tata bahasa Indonesia: ch, oe, tz, dj ba j tobali kh, u, c, d ba y awö wangoguna'ö dandra wamabali fehede nifomendrua simane dao-dao, manari-nari, owua-wua, btn.
    Hatö hurufo ö, ŵ ba z zi lö mufaudugö ba ejaan li Indonesia. Tatötöna wa ba zi so föna so wamohouni hurufo si tölu andre.
  2. Heŵa'ae no uhorigö döla wanafi'ö ngawalö zi fasala ba ginötö proses digitalisasi faoma optical character recognition (OCR) awö wa so so manö zaefa ba hörö ba wamaudugö ba ejaan li Indonesia, lö ambö so so manö nasa gadaya si toröi.
    Tolo a'azökhi zi fasala nisöndrau, ena'ö itugu mofozu ia ba ndraono Niha mifönada.
  3. Itaria so wehede si fagölö wanura bahiza fabö'ö wamoligö ya'ia, eluahania göi no fabö'ö. Si to'ölönia fehede simanö tehöndrögö wamoligö ya'ia ba hogu wehede.
    No unönö dandra diakritik ´ (li Inggris, accute accent) ba wehede simane. Duma-dumania hoho eluahania angi sokafu. Bahiza na lahöndrögö ba mbalö ba wamoligö ya'ia hohó, eluahania huhuo hada ni'anunöisi. Duma-duma tanöbö'ö fehede ami (li Indonesia enak ma manis). Bahiza na lahöndrögö ba mbalö amí, eluahania ya'ami (li Indonesia kalian).
    Itaria lala wamoligö andre tebe'e bakha ba dandra {} börö me lö hurufo si faudu. Duma-dumania fehede andrö (li Indonesia, mintalah). Na famoligö ya'ia lahöndrögö ba mbalö andró (li Indonesia, makanya), lö hurufo ö si so yaŵa tandra diakritik. Andrö wa ube'e ia bakha ba dandra {} tobali andrö {andró}.
  4. Ba wama'anö versi digital andre, no uhorigö mato ha'uga waŵa ginötö. Bahiza tenga zaya-zaya gölö sa'atö ia na tola tobali fanolo ba ndraono si bohou ebua.

Angolifa Nösi[edit source]

Olayama Kamus | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z