Wb/nia/Kamus Nias-Jerman/E

From Wikimedia Incubator

Nitöngöni: Faigi tou ba gahe zura zanandrösa ba kamus andre!


e, adv., ja.

e, Verkürz., sieh. andré.

e, St. ung., me'e, v. n., weinen; mege-ege, v. n., id.; e'esi u. esi-esi, mang-. v. a., beweinen, beklagen (Toten klage); e'egö, wanguma'ö — v. a., etwas unter (mit) Weinen sagen; ege-egefö, subst., resp. adj., weinerlich, zum Weinen geneigt.

e'a, St. ung., fae'ata, v. n., in Aufregung sein; fae'ata, mam-, v. a., in Aufregung bringen; fae'atasa, subst., Spektakel; e'afö, adj., aufgeregt; mange'afö, in Aufregung geraten.

e'ari, (g), subst., e. Holzsorte.

ebu, (g), subst., Buckel, Krümmung; a'ebu, adj., buckelig, gekrümmt.

ede, (wohl ident. mit hede), fanede, subst., S., Ausruf.

edogö, mang-, v. a., auffangen (z. B. Tropfen); etwas zum Auffangen von etwas hinhalten; faedo, v. n., neben einander stehen, oder liegen; faedogö, mam-, v. a., anpassen; faedo, mam-, v. a., nebeneinanderstellen; — li, beide Parteien hören; edonaö (g), subst., S., Leib, Körper; famaedo, subst., Ebenbild, Abbild, Vorbild, Muster; lö famaedo, sondergleichen; amaedola, (g), subst., Gleichnis; amaedola zahakhö tödö, gleichsam wie ein Barmherziger, gleichsam aus Barmherzigkeit; maedo-maedo, subst., sieh. famaedo; faedona subst., id., famae-famadumana, subst., id.; famae-famatulo, subst., id. (letzt. poetische Formen); la'edo, subst., e. Fischart; mola'edo. v. n., mässig fett (v. e. Schwein); kala'edo, subst., Schwägerin, Frau von des Mannes Bruder.

eduö, (n) und (g), subst., das Gerüst unter dem Hause, worauf die Leiter steht.

e'e, I, (g) subst., Papagei; — nasi, eine Fischart; mowuge'e, v. n., die Federn (d. h. die Farbe) von einem Papagei haben, grün sein.

e'e, II, St. ung., mange'e, v. n., einen Mord begehen; e'eli, mang-, v. a, töten; ermorden, i. S., ane'esi, mu-(?), v. a.

e'ea, (g), subst., eine Rottanart.

e'era, (g), subst., Abtritt, Abort.

efa'ö, mang-, v. a, losmachen, loslassen, freimachen, freilassen, erlösen, vergeben; a. efasi, mang-, v. a., efasi wana, mang-, v. a., ein Gewehr abschiessen; mangefa, v. a., abgehen, abreisen, abfahren; aefa, v. n., abgehen; losgehen, frei werden, vergeben werden, absein; gebären; geboren werden; — da'ö, adv., danach, darauf, dann; faefa, v. n., auseinanderweichen; faefa, mam-, v. a., trennen; faefa, adv., soeben; fagaefa v. n., ringen; fagaefata, subst., das Ringen; aefata, (g). subst., etwas was darüber hinaus liegt; efata, (g), subst., S., Schmiede.

efo, I, St. ung., aefo, präp. u. adv., S. jenseit, jenseits; (i. S. nur in der Form yefo w. sieh.) faefo, v. n., sich gegenüber liegen an beiden Ufern; möi faefo, S., Besuche machen, reisen.

efo, II, St. ung., efosi, mang-, v. a., reinigen (von Pflanzen z. B.).

ega, (g), subst., die Ausspreizung der Beine; a'ega u. agega u. fagega, v. n., auseinander stehen (von den Beinen, resp. Knieen), auseinanderstehende Beine haben; fagega, mam-, v. a., spreizen; kekaini, mo-, v. a., sich rittlings auf etwas setzen, die Beine darüber ausspreizen.

ege, St. ung., a'ege, v. n., S., lachen; a'ege-ege'ö, mu-(?) od. m-(?) v. a., belachen, verlachen.

ego, sieh. gego.

eha, (g), subst, Husten, Asthma, Halsschmerz; börö keha, subst, Auswurf (b. Husten); alua, od. atöla baeha v. n., ausgesprochen werden; mo'eha, v. n., Husten u. s. w. haben; mokeha[-keha], v. n., husten; kehaini, mo-, v. a., aushusten; — do, mo-, v. a., Blut aushusten; meha, v. n., gähnen; mangeha, v. n., sich recken (mit Gähnen); faekha mam- v. a., heraussagen; cf. hehaini, mange —.

eho, (g), subst., Blattstiel, wo er den Stamm umschliesst; ehoni, mang-, v. a., den Stamm vom Blattstiel entblössen.

ehomo, (g), subst, Ständer, Säule; mangehomo huhuo, v. n., richtig behandelt werden (v. e., Besprechung).

ehu, St. ung., faehu, v. n., verschieden sein, i. S. a. entzwei gehen, zerbrechen (intr.); faehusi, mam-, v. a., verschieden machen, od. behandeln; faehu[ni], mam-, v. a., S., zerbrechen (trans.), vertilgen, beschädigen.

eiya'ö, man- v. a., S., den Hund locken.

ekha, St. ung., faekha v. n., dicht aneinander sein; laekha, subst., Schmuck, der Götzen (Palmblätter); malaekha, subst., Lage; tölu malaekha, drei Lagen, dreifach.

ekhe, I, (n), subst., Messer.

ekhe, II, St. ung., mekhe [mbewe], v. n., S. lächeln, schmunzeln.

ekhugö, mang-, v. n., fallen lassen, verlieren, abtreiben (Leibesfrucht); auslaufen lassen (von einem Wege); — niha, mang-. v. a., Leute zusammenrufen, Alarm machen; — tou (nawönia), mang-, v. a., benachteiligen (seinen Genossen); aekhu, v. n., verloren gehen; untergehen (v. Sonne u. Mond), fehlgeboren werden; auslaufen, enden (von e. Wege); — dai, od. — zaere-zaere, einschlagen (vom Blitz); — li, was dazu sagen, zustimmen; — niha, zusammenlaufen; — tou, fallen, herunterfallen; saekhu tou, das Geringste; faekhu, v. n., auf etwas hinauskommen; —, subst., Halbinsel (in e. Flusse); faekhugö, mam-, v. a., hinauslaufen lassen; aekhula, (g), subst., Bedeutung; Sonnenuntergang, Westen, a. aekhuta, (g), letzteres besond. abnehmen der Mond, das letzte Viertel; mo'aekhuta v. n., eine Bedeutung haben; fo'aekhuta mam-, v. a., eine Deutung geben.

ele, St. ung., ele-ele subst., das Sichtbare, der Augenschein, Glanz; ele, mang-, v. a., den Fluss abwärts gehen; maele, v. n., id.; faele, mam- v. a., den Fluss hinabflössen; mangele, v. n., fliessen; mele (nasi, v. n., S., ebben; fele (nasi), subst., Ebbe; ele-ele, subst., das, was man sehen oder hören lässt; fa'ele'ö, mam- v. a., sehen lassen, zeigen, offenbaren; mama'ele, v. n., prahlen (mit etwas); sama'ele'ö, subst., Prophet; to'ele, v. n., sichtbar, offenbar werden; elea, (g), subst., Bächlein, i. S., a. Gosse; elera, subst..(g), Bedeutung; Reihe; ta'ele'ö, subst., eine Holzsorte.

elefu,(g) subst., e. Fischart.

elegaitö, sieh. unt. itö.

elemu, (g), subst., Zaubermittel; kelemui, mo-, v. a., bezaubern, behexen; fakelemu, v. n., Zauberei treiben; fakelemusa, subst., Zauberei.

elifi, mang-, v. a., verfluchen; mangelifi, v. n., fluchen.

elo, I, St. ung., fa'elo u. si fagelo, subst., Henne; i. S. si fa'elo; sigelo, subst., Muttertier (Sau, Stute, Kuh, Ziege u. s. w.); makhelo, subst., Bruder, Schwester; Brut, Wurf; samba —, eine Brut (beim Federvieh); ein Wurf (bei Schweinen).

elo, II, St. ung., aelo, adj., glitscherig; — wöra, aussen weich und innen hart (v. gekochtem Reis); elosi, mang-, v. a., glitscherig machen; eloni-loni, sieh. unt. oni.

ema, St. nur als gema gebraucht, für die Ausführung bei den recitativen Gesängen, nachdem der Eingang (Einleitung) gesprochen ist; fagema, mam-, v. a., fortsetzen, sodass der Gesang des einen sich an den des andern anschliesst; fa'ema, mam-, v. a., weiter geben, übermitteln.

emali, (n), subst., Feind, Todfeind, Kopfschneller; fa'emali, v. n., auf den Tod feind sein, sich gegenseitig aufreiben.

embe, (g), subst., e. Fischart.

embo, (g), subst., sieh. turia.

embua, (g), subst., ein Schöpfnetz (in einer Holzgabel); mangembua, v. n., mit e. Schöpfnetz. fischen.

ena'ö, conj., damit, auf dass, Conditional- und Optativ-Partikel; möido ena'ö, ich würde gehen; na so ena'ö, wenn da wäre; ena'ö na mörö, ja! wenn er doch schliefe!

enaosi, (g) subst., eine Holzsorte.

endrawi, (g), subst., Seil, um die Füsse, beim Klettern auf den Palmbaum; Tragriemen, (h); mangendrawi, v. n., ein solches Seil gebrauchen.

endrenga, (g). subst., (mal.), feindselige Haltung, gespanntes Verhältnis.

endruo, (g), subst., eine Holzsorte.

endronga, sieh., unt. donga.

ene, (n), subst., Sand, Kies, Strand; baene, adv., auf dem Strande, am Strande.

enga, St. ung., laengaŵa, subst., eine Ameisenart.

engu, St. ung., laengua, subst., der weisse Ansatz an den Zähnen.

eni, St. ung., mangeni, v. n., wachen; eni'ö, mang-, v. a., bewachen.

enoni, (g), sieh. unt. oni.

eno'o, (g), subst., Gosse, unter der Dachtraufe.

enu, St. ung., faenu, mam-, v. a., säugen; mamaenu v. n., saugen, cf. inu.

eo, St. ung., eo-eo, (g), subst., Gekreisch (von e. Huhn) Gegacker; mu'eo-eo v. n., kreischen.

e'ö, (g), subst., eine Schmarotzerpflanze (Baniane (?): — baru; — böra; — fögi, verschiedene Arten davon.

e'oi, (g), subst., Auster (e. Art).

e'oyo, (g), subst., eine Holzsorte; (contrah. aus eu = Holz u. oyo = rot).

era, I, sieh., ere na.

era, (g), II subst., Engerling.

era, III, St. ung., era-era, (eg), subst, Gedanke, Gesinnnng, Meinung; mo'era-era, v. n., verständig, besonnen sein; mangera-ngera, v. n., nachdenken; era-era (tödö), mangera-ngera, v. a., über etwas nachdenken; angeragö, mu-(?) od. m-(?) v. a., an etwas denken; erai, mang-, v. a., zählen, berechnen, nachzählen; fa'era, v. n., abrechnen (mit einander); angerata, (g), subst., Bedachtes, Ueberlegtes; tenga —, was nicht gerechnet zu werden braucht, womit man nicht zu rechnen hat.

ere, (g), subst, Priester; a'ere, adj., in die priesterlichen Funktionen eingeweiht sein, geschickt sein als Priester; fa'a'ere subst., Priestertum, priesterliches Geschicktsein; mo'ere[-ere], v. n., priesterliche Funktionen verrichten; o'erei, mang-, v. a., id. (für etwas c. acc.); o'erea, (g), subst., Opferfleisch, welches der Priester mitnimmt.

ere na, conj., wenn auch, obgleichh wiewohl; era (manö), id.

erenu dödö, S., sieh. olifu unt. lifu.

eresi, (g), subst., (hebr.) Ceder.

eri, St. ung., faeri, mam-, v. a., Sorge tragen (für etwas), aufpassen (auf etwas); amaerita, (g), subst., das, wofür man Sorge zu tragen hat.

eri'i, (g) subst., Sumpf, Sammelplatz (für Fledermäuse).

ero, I, subst., Aussenseite; baero, praep. u. adv., ausserhalb, ausgenommen; auf der Aussenseite, draussen; — da'ö, ausserdem; ba gero, adv., auf der Aussenseite; praep., hinter; erogö, mang-, v.a., den Rücken zukehren; fa'ero, v. n., sich abwenden; fa'ero li, mam-, v. a., widerrufen; si faero, subst., Zwilling; te'ero, v. n., sich abwenden; mangero, v. n., in ein anderes Haus gehen, einen Besuch machen; fegero, subst., geschenktes Schweinefleisch (wenn man ein Schwein schlachtet).

ero, II, adv., jedesmal; — möi ia, jedesmal, wenn er geht; — ma'ökhö, jeden Tag, täglich; — röfi, jedes Jahr; — baŵa, jeden Monat; i. S. aero; — luo, jeden Tag; — ndröfi, jedes Jahr; erogö ma'ökhö, mang-, v. a., N., jeden Tag etwas, resp. dasselbe tun.

eru, St. ung., eru-eru, (g), subst, Abnahme; eruni, mang-, v. a., abschrägen, schräg, spitz zulaufen lassen, vermindern; aeru, v. n. u. adj., schräg, spitz zulaufen, abnehmen; — dalu, in der Mitte dünn sein, nach der Mitte zu abnehmen; a. faeru, v. n.; faerua lala, subst., Kreuzweg; si faerua, subst., i. S., Doppelfrucht, Zwilling; saeru dalinga, subst., Ohrring (bei Frauen); aeruma, (g), subst., sieh. eru-eru, (g); kaerua'ö, subst., Mitfrau; fakaerua, v. n., zwei Frauen nehmen; fakaerua, mam-, v. a., zwei Frauen nehmen, od. eigentl. der ersten Frau noch eine Mitfrau geben; fakaeruasa, subst., Doppelehe, i. S. famaerua.

esa, St. ung., mangesa dödö, v. n., Reue empfinden.

ese, St. ung., fa'ese, mam-, v. a., wegrücken, fortschieben; to'ese, v. n., weiter rücken, sich fortschieben; fa'eze-eze, mam-, v. a., wiederholt weiterschieben; voraufgehen; ama'esela, (g), subst., Verbreiterung, Raum.

esitö, (g), subst., e. Holzsorte.

esö, mang-, v. a., abhacken (von Bambu).

esu, mang-, v. a., enthaupten.

eta'ö, mang-, v. a., mittels Zauberei suchen, herausbringen; faeta, v. n., dieses Suchen betreiben; faetasa, subst. davon.

etawolo, S., sieh. unt. bolo.

ete, I, (n), subst., S., Brücke (kleine).

ete, II, St. ung., ete-ete, (g), subst., Schaum; a. gete-gete; mogete-gete, v. n., aufbrodeln, (a. von Blähungen im Leibe).

etuna, (g), subst., Pfütze, Schweinepfütze; — sa, (g), subst., eine Schlingpflanze; mangetuna, v. n., sich in der Pfütze wälzen.

etu'ö, mang-, v. a., abbrechen, abreissen; verfluchen; richten, i.S. aetusi, mang-, v. a., — huku, mang-, v. a., verurteilen, aburteilen; aetu, v. n., abreissen, abbrechen; — huhuo, die Verhandlung wird geschlossen; — noso, sterben; lö aetu, ohne Ende, ewig; lö aetu-aetu u. lö aedu-aedu, immer wieder, ohne Aufhören, einmal über das andere; si lö aetu, subst., Ewigkeit; ngetu, subst., Hauptperson; ngetu-ngetu, subst., die letzten Atemzüge; mangetu-ngetu, v. n., am Sterben sein, die letzten Atemzüge tun; fluchen; saetu, subst., Lagune; aetula, (g), subst., Ende, Abschluss; angetula, (g), subst., id.

eu, (g), subst., Holz, Brennholz, Sarg; — ndroto; — fusi; — lakha; — wau, verschiedene Holzsorten; — zao, Strandholz; sageu, num., ein Stück, z.B. ein Baum, ein Schwein, ein Stück Zeug (ein ganzes Stück, im Handel); sageu töla nohi, ein Kokosbaum, sageu bawi, ein Schwein (im Plur. nga'eu); sageu ya'o, mein ganzer Körper; nga'eu, subst., Gestalt, (a. fonga'eu); monga'eu, v. n., [die] Gestalt haben; fonga'eu, mam-, v. a., eine Gestalt geben; eugö, mang-, v. a., für jemanden bestimmen.

eŵa, mol-, v. a., a. fa'eŵasi, mam-, v. a., abhacken; geŵa-geŵa, moleŵa-leŵa, v. a., abhacken, (andauernd); mangeŵa ba dödö, v. n., schmerzlich vermissen; — — dödö[nia] mbanua[ra], Heimweh haben; fageŵa, v. n., fechten (mit dem Schwert); belewa, subst, Messer, zum Abhacken des Grases; — ndrawa, eine Fischart.

ewali, (n), sieh. unt. wali, III.

ewaö, (g) subst., Kernhülle, Kernhaut (z. B. b. Papajafrüchten).

ewawö, sieh., unt., bawö.

ewe, (n) subst., die Brüstung, an der Front des grossen Raumes im Hause; hene newe, mang-, v. a., an dieser entlang gehen (sich festhaltend; von einem Kinde, welches die ersten Gehversuche macht); ewe-ewe, (g), subst., ein kleines Abdach (auf Stützen); fa'ewe, v. n., u. ewegö, mang-, v. a., wegschieben, an die Seite schieben; fangewe, mam-, v. a., abschütteln; mangewe, v. a., hineinschlagen (vom Regen).

ewo, I, St. ung., a'ewo, adj., alt, gealtert (v. Menschen).

ewo, II, St. ung., ewokhi, mang-, v. a., die Vögel (vom Reisfeld) wegscheuchen; mewo, v. n., die Vögel scheuchen; ewokha, (g), subst., der Platz, wo der Scheuchende sitzt.

ezai, adj., so gross als, gleich.

eza'i, (g), subst., Seil um die Füsse, beim Klettern.

ezari, (g), subst, Fruchtstengel, bei gewissen Früchten.

ezero, (g) subst, ein Farnkraut.

ezoi, (g), subst., Besen; ezoi'ö, man-, v. a., S. kehren; fangezoi, mam-, v. a., (wöda) mit dem Schwert fechten (in der Nähe des Bodens, horizontal); ezosi, mang-, v. a., abwischen.



Famotokhi ba gahe[edit source]

  1. Kamus andre tefazökhi 1905 ba ginötö wamatörö Belanda (lö nasa so negara Indonesia me luo da'ö). Andrö wa ifaudugö lala wanura kamus andre Sundermann ba li Belanda ni'oguna'ö me luo da'ö (H. Sundermann, Niassisch-Deutsches Wörterbuch, 1905, nga'örö 2).
    Fao ba da'ö ila-ila zura simane ch, oe, tz, dj ba j awö wa lö tandra wamabali mbu'u wehede nifomendrua si to'ölö ba li Melayu me luo da'ö (me luo da'ö tesura alangalang, iada'a ba li Indonesia tesura alang-alang).
    Bahiza iada'a no so ita ba negara Indonesia, börö da'ö mufaudugö lala wanura ya'ia ba ejaan ba tata bahasa Indonesia: ch, oe, tz, dj ba j tobali kh, u, c, d ba y awö wangoguna'ö dandra wamabali fehede nifomendrua simane dao-dao, manari-nari, owua-wua, btn.
    Hatö hurufo ö, ŵ ba z zi lö mufaudugö ba ejaan li Indonesia. Tatötöna wa ba zi so föna so wamohouni hurufo si tölu andre.
  2. Heŵa'ae no uhorigö döla wanafi'ö ngawalö zi fasala ba ginötö proses digitalisasi faoma optical character recognition (OCR) awö wa so so manö zaefa ba hörö ba wamaudugö ba ejaan li Indonesia, lö ambö so so manö nasa gadaya si toröi.
    Tolo a'azökhi zi fasala nisöndrau, ena'ö itugu mofozu ia ba ndraono Niha mifönada.
  3. Itaria so wehede si fagölö wanura bahiza fabö'ö wamoligö ya'ia, eluahania göi no fabö'ö. Si to'ölönia fehede simanö tehöndrögö wamoligö ya'ia ba hogu wehede.
    No unönö dandra diakritik ´ (li Inggris, accute accent) ba wehede simane. Duma-dumania hoho eluahania angi sokafu. Bahiza na lahöndrögö ba mbalö ba wamoligö ya'ia hohó, eluahania huhuo hada ni'anunöisi. Duma-duma tanöbö'ö fehede ami (li Indonesia enak ma manis). Bahiza na lahöndrögö ba mbalö amí, eluahania ya'ami (li Indonesia kalian).
    Itaria lala wamoligö andre tebe'e bakha ba dandra {} börö me lö hurufo si faudu. Duma-dumania fehede andrö (li Indonesia, mintalah). Na famoligö ya'ia lahöndrögö ba mbalö andró (li Indonesia, makanya), lö hurufo ö si so yaŵa tandra diakritik. Andrö wa ube'e ia bakha ba dandra {} tobali andrö {andró}.
  4. Ba wama'anö versi digital andre, no uhorigö mato ha'uga waŵa ginötö. Bahiza tenga zaya-zaya gölö sa'atö ia na tola tobali fanolo ba ndraono si bohou ebua.

Angolifa Nösi[edit source]

Olayama Kamus | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z