Wb/nia/Kamus Nias-Jerman/A

From Wikimedia Incubator

Nitöngöni: Faigi tou ba gahe zura zanandrösa ba kamus andre!


a, interj., ah! ach! siehst du? pfui!

a, conj, und (bei Zahlen und Grössenbestimmungen, tölu a matonga = drei und ein halb).

a, conj, denn, hezo gadömö a? wo ist denn deine Kalkdose? a i, denn, dann, nur, aber, dennoch, so? a i ne, nur, dann, so?

a, mang-, v. a., essen, fressen (auch von Schneidewerkzeugen, Feuer und Rost gebraucht); aga-aga, manga-manga, v.a., andauernd essen; manga-manga, v. n, am Essen sein, essen; manga ba dödö, v. n., etwas erfassen, begreifen; a gana'a, mang-, v.a, Geschenke nehmen und das Recht verdrehen; a hare, mang-, v. a, Profit nehmen, Wucher treiben; a mböli, mang-, v. a, jemanden verkaufen, verraten; a gazi, mang-, v.a, den Lohn essen, im Dienst sein; femanga, mam-, v. a, essen lassen, essen machen; fa'a mam-, v. a, fest in einander fügen; fa'agö, mam-, v a. essen lassen, verzehren lassen; a-manga'ö, mang-, v a., Sofort essen; femanga, subst., das Essen (activ), i. S. fe'a; si manga, subst, der Essende, i. S. si a.

a, pron, Abkürzung von da'a, dieser, diese, dieses; a ne, S. menewi a ne, vorgestern.

a'a, si a'a (nur mit pron. rel.), der, die, das ältere, älteste, erstgeborne; ga'a, subst., der ältere Bruder, die ältere Schwester; i. S. ka'a; — nono, Nachgeburt; faga'a, v. n., jemand. ga'a nennen; fazia-zia'a, v. n., von gleichem Alter sein.

a'a, interj., so, so! ja, ja!

adu, (n), subst., Götze, Abgott; adu zatua, Ahnenbild; moadu, v. n., schön stehen, gut aussehen ; foadu mam-, v. a., zieren, schmücken; be'e nadu, mam., v. a., Götzen setzen, oder machen, opfern; fame'e adu und folohe adu, subst, Götzendienst, Heidentum; solohe adu, subst, Götzendiener, Heide.

adugö, mang-,v a.(mal.) verklagen, anklagen; mangadu, v. n, klagen, eine Klage einreichen

adulo, (g), subst, Ei, Laich; adulo mbisi (g), Wade; mangadulo, v. n, ein Ei legen, laichen; angadulogö, v. a., legen (ein Ei).

ae, adv, ferner, schon; meistens sa'ae.

ae! interj, ei! (Verwunderung) ae! ae! beim Wegjagen eines Hundes.

ae'e, und ae i. S. aegö, v. def., geh ! komm ! (ersteres absolut, letzteres mit nach folgendem Auftrag).

afasi, (g), subst, Baumwolle, — dandraya, Kapok; — nukha, oder — niha, eigentliche Baumwolle

afi, (g), subst, Flügel; mo'afi, v. n, geflügelt sein; manafi-nafi, v. n. S. flattern.

afi-afi, (g), subst., (vom mal. api), Streichholz; i. S. api-api; afi-afi, subst., eine Hoizsorte.

afo, (n.), subst, Sirih, die Ingredienzien zum Kauen; afoa, (g), eine Holzsorte.

afo, St. ung., mangafo-ngafo, v. n., flattern.

afökha, (g), subst., eine Art böser Geister, der Teufel.

afu, I, man-,v.a. S. nähen; afu-afu, (g), subst., Naht.

afu, II, St ung., oafu, v. n., kalt sein, frieren (von lebenden Wesen); okafu, v. n. kalt werden, abkühlen; —, adj., kalt; idanö kafu, (n), subst, kaltes Wasser; okafu-kafu, adj., kühl; kafu[-kafu]tö, adj, lau (von Speisen); o'a'afu und okalafu, adj, S. kühl erquickend; sokafu, subst., das Auge, Wasser (h); fa'o'afu, subst., der Frost; das kalte Fieber; okafui, mang-, v. a., kühlen, kalt machen, erfrischen, lindern.

afu[-afu], subst, Verlangen, Begehren; als conj., aufdass, damit, afu möi ia, aufdass er gehe; mangeafu, v. n., in Aufregung geraten.

aga, St. ung., maniaga, v. n., Handel treiben; aniaga'ö, mu-(?), v. a., id. (mit etwas).

agama, (n), subst., (mal.), Religion.

ago, mang-, v. a., beriechen, riechen; ago-agoi, mang-, v. a., beschnüffeln; ago mbawa, mang-, v. a., küssen; fa'ago bawa, v. n., id.; fa'agosa bawa, subst., Kuss.

agö und iagö, mang-, v. a., bleiben, sich aufhalten (c. acc. irgendwo).

agu (n), subst, Weinstock, Wein.

aha! interj, aha! fangaha, mam-, v. a., drohen mit etwas, ausholen.

ahe,(g), subst., Fuss; Fruchtstengel (bei Palmen); — mbanua, Horizont; ba gahe wafa, im Wochenbette; aheta (g) u. ahita, (g), subst., Schoss.

ai! interj., ei! si'ai, sibai, si'aikö, sibaikö, adv., sehr, gerade, ganz; furi sibai, ganz hinten; moroi si'aikö ba dödö, von ganzem Herzen; urugi sibai, ich kam gerade an; te'ai, tebai, v. n., resp. adv, unvermögend sein; es kann nicht, es ist unmöglich, es kann nichts daraus werden; fa'ate'ai u. fa'atebai, subst., das Unvermögen, die Unmöglickkeit; tebai oyo, subst., eine Rottanart.

aine, v. def., komm! mangai u. manga'i, v. a, (nur im Infinitiv und den davon abgeleiteten Formen gebräuchlich), holen, nehmen, bearbeiten(vom Fede); heiraten (vom Manne aus); mangai dödö, etwas auf sich beziehen, sich etwas anziehen, übelnehmen (sieh. auch halö dödö, mu-); i. S. manai, z. B. manai hili, ein Dorf gründen; fanai, subst., Gerät.

ais, interj, pfui!

akha, I, u. alakha, adv., es kann geschehen, es darf; akha möi ia, er darf gehen, lass ihn nur gehen; akha lö'ö, es kann unterbleiben, lass es nur; lö na mo'akha, v. n. S., nicht wollen. Sieh. a. u. lakha.

akha, II, ma'akha, S., sieh. ökhö I, ma'ökhö.

akha, III, mang-, v. a, den Arm um ein Kind (z. B.) schlagen, beim Schlafen, umarmen; akha-akha, (n), subst., Schutz, Gegenhalt.

akhe (n), subst. Areng- (Zucker-) Palme.

akhi, (n), subst., jüngerer Bruder, od. jüngere Schwester; siakhi, der, die, das jüngere, jüngste.

akho, (n), subst., tote Kohle, Holzkohle; — wana, Schiesspulver; — batu, S., Steinkohle.

ako, St. ung., manu si ako, subst, eine Hühnerart (Kleine).

ala, v. n., Schaden haben, verlieren, zu kurz kommen; te'ala, subst, Verlust, Schaden; —, v.n., sieh. ala; alani, mang-, v. a., Schaden zufügen, überwinden, beeinträchtigen; fa'ala, v. n., wetteifern; fa'ala, mam-, v. a., fangen; fa'alasa, subst, Wettstreit; ala-ala hörö, (g), subst., Thräne; mo'ala-ala hörö, v. n., die Augen thränen; alawa, subst, ein Fischnetz; mangalawa, v. n., damit fischen.

ale, St. ung., lawo gale (u. — galö), subst., eine Kürbisart.

alí, mang-, v. a, ersetzen, an die Stelle setzen, oder geben, dolmetschen; te'alí, v. n., sich ersetzen, ersetzt werden; mangalí-ngalí, v. n., immer wiederkehren, sich erneuern; fangali, subst., Ersatz, Stellvertreter, Nachfolger, i. S. auch Vertreter; angalita, (g), subst., id.; möi fangali, v. n., ablösen; manandrö fangali, v. n., S. fürbitten.

ali-ali, v. n, jucken; — mbewe, od. ngingi, redselig sein; ali-ali, (g), subst., eine Holzsorte; d. a. hali-hali.

alifa, (g.), subst., Scolopender, Tausendfuss; alifaö, adj, dürr, abgestorben (v. Holz); alilifaö, v. n., S. anschwellen.

alimango, (g.), subst., ein Seekrebs, i. S. alimano, (g).

alisi, (g.), subst., Schulter, Achsel; ein Schweinemaass, durch die Achselhöhlen gemessen, 1 alisi = 46½ cm, Preis fl. 3,75, jede weitere alisi 5½-6 cm, 2 alisi fl. 5,00; jede weitere alisi fl. 2,50; angalisigö, mo(od. mu-?), v. a., auf die Schulter nehmen.

alitö, (g), (i. S. n.), subst., Feuer; mo'alitö, v. n., Feuer haben; Feuer geben, brennen, feurig sein; mangalitö, v. n., Feuer haben.

alo-alo, (g.), subst., Geruch aus der Achselhöhle; mo'alo-alo, v. n., riechen aus derselben; aböu alo-alo, v. n, id. alogo, (g), subst., Achselhöhle.

alu, St. ung, malu, v. n., jagen (auf Wildschweine mit Hunden und Lanzen); fealu, subst., das Jagen, die Jagd (auf diese Weise). S. a. alu u. lu.

alui, mang-, v. a, suchen, forschen, erwerben; alu-alui tödö, mangalu-ngalui, v. a, über etwas nachsinnen, grübeln; fangalui, subst, Erwerb, Erwerbszweig; aluifö, adj, einer, oder etwas, der oder welches zu verfolgen, oder zu suchen ist.

alukha, (g), subst., Ruder (kurzer Span); — zimbi, Unterkiefer; mangalukha, v. n, rudern; alukhaisi, mang-, v. a, rudern (den Kahn).

ama,(n., subst., Vater, Onkel (auch entferntere Stammverwandte); Schwiegervater; o'ama, mang-, v. a. als Vater anerkennen, Vater nennen; fa'ama, v. n., (c. dat.) Vater nennen.

ambala, (g.), subst., Decke, Bettdecke.

ambau, St. ung, mu'ambau, v. n., plumpsen (od. von ähnlichem Geräusch).

ambu, St. ung.; mambu, v. n., schmieden; ambukhi, mang-, v. a., schmieden; siambu, subst, Schmied; feambu, subst., das Schmieden, das Schmiedehandwerk; ambukha, (g), subst., Schmiede.

amí, sieh. ya'ami.

ami, adj., wohlschmeckend, süss; hö sami! S., höre, mein Süsser! ami-ami, adj., süsslich; -, (g), subst, eine Holzsorte; ami'ö, mang-, v. a, süss machen, versüssen; nami-namitö, adj, süsslich (fade); fa'ami, subst, Süssigkeit, Geschmack.

amuri, (g.), subst., Steuerruder; angamurisi, v. a., steuern; mangamuri, v. n., steuern, das Steuerruder führen.

amu'u, (g.), sieh. bu'u.

aná u. ananá, adj., zähe.

aná! interj., ach! oho! lö anganá, adj, es hat keine Gefahr, lö na ananá, S.,id.

ana'a, (g), subst., Gold, Geld, Vermögen; ana'a sahono, subst., Kapital; ana'a si no awai, fertiger Goldschmuck; mo'ana'a, v. n., reich, begütert sein, zu Vermögen gelangen; fo'ana'a, mam-, v. a., zu Reichtum verhelfen, bereichern.

ana'ate, (g.), subst., dickes, geronnenes Blut.

analö'ö, m-, (od. mu-?) S. sieh. angahalö'ö, m-, od. mu-? unt. halö.

andrá u. andrá'a, S., sieh. andre; andrándrá, pron., S, eben dieses.

andré, pron. demonstr., dieser, diese, dieses; i. S. a. andré e u. andrendré; me luo andré, adv., S. damals; ba gandré, adv. S., dort; andré, adv., hier; i. S. a. conj., daher, folglich; si o'andré, sieh. andre I. (h.).

andrö {andró}, pron. demonstr., jener, jene, jenes; der, die, das; —; adv., dort; [me] no andrö, damals; —, conj. darum, deshalb, daher; si o'andrö, sieh. andrö I. (h.).

andrö, mang-, v. a., bitten, erbitten; i. Inf. v. n., beten; andrö-andrö, mangandrö-ngandrö, v. n., erbetteln; angandröi, m- (od mu-?), v.a, anbetteln, von jemanden etwas erbitten; andrö wönu, mang-, v. a. zum Zorn reizen: andrö mbao dödö, mang-, v. a. ärgern; angandröwa, (g), subst., das Erbetene, das zu Erbittende.

angango, (g). subst., Stirn; — mbisi, Schienbein.

angi, (n) subst., Wind, Luft, Gerücht; Seuche; a. — mbanua, Seuche: mo'angi, v. n., windig sein.

angi[-angi], (g), subst., Geflecht von gespaltenem Bambu zur Verbindung von Heckenstäben; angi, mo-, v. a., die letzteren mit einem Geflecht verbinden.

angu-angu, (g), subst., Magerkeit; mo'angu-angu, v. n., mager werden.

ani, S., sieh. eni; anini'ö, m-, sieh. eni'ö, mang-, v. a., für etwas sorgen.

anö, St. ung. fa'anö mam-, v. a., aneinanderfügen, zusammenpacken, fertig machen;, v. r., sich fertig machen, sich rüsten; te'anö, v. n., sich aneinanderfügen, sich ordnen, fertig, bereit werden; i. S. to'anö, auch gangbar, verkäuflich sein.

anuhi, (g), subst, Topfuntersatz, auf dem Herde, Dreifuss.

ao St. ung, mu'ao, v. n., schreien, rufen; muhen.

aö'ö! u. aökö! interj., au! i. S. a'ö! fa'aökö, v. n., diese Interjektion ausstossen.

Ara, Dawa Ara subst., Araber.

ará, sieh. unt. ra.

ara-ara, subst, eine Krötenart; a. ara-ara [danö] eine Grillenart; si'ara, subst., ein Vogel.

arakha, (g), subst, Feile, Raspel; arakhaini, mang-, v. a. feilen, raspeln; mangarakha [ba dödö], v. n., schmerzen [im Innern]; angarakhata, (g), subst., Feilspäne, tarakhaini, subst., eine Holzsorte; aramba, (g), subst, bronzene Trommel, Gong; Erz, Bronze.

ararao, (n), subst, S. sieh. araro.

araro, (g) subst, Gaumen.

arawi,(g) subst., Wildkatze.

aró, adj., fest, stark; aro'ö, mang-, v. a. fest machen, befestigen, bewaffnen; mangaró, v. n., sich bewaffnen, einen Panzer anziehen; fangaró, subst., Befestigung; Panzer; Harz zum befestigen der Messer in den Heften, — ba dödö, Unterpfand; arota, (g), subst., Festigkeit.

arö, (n), subst, Unterseite; — kahe, Fusssohle; — nasi, Meeresgrund; tobali arö, v. n. hinstürzen, umrollen; barö, präp., unter, innerhalb, im Laufe, vor Ablauf; barö li, adj. S., untergeordnet; barö mbawa, id.; mo'arö, v. n. unterminiert sein; eine Unterseite haben (von Kleiderstoff); arö'ö, mang-, v. r., i. S. maniarö, sich umlegen, auf die andere Seite; samuza te'arö, eine Zeitbestimmung, etwa um 10 oder 11 Uhr abends, wenn sich der Schläfer zum erstenmale auf das andere Ohr legt.

arö, mang-, v. a., herausfordern; mangarö-ngarö, v. n. jammern, klagen, angaröfi, mu- (?), v. a. jemds. Namen ausrufen, zum Zeugen anrufen; angaröfi li mang-, v. a., anrufen, anflehen; fangarö dödö, v. n., S., sich sehnen.

asa, St. ung., fa'asa, v. n., krachen, knacken.

asaba, (g), subst, (mal), Nerv.

Ase, Dawa Ase, subst., Atchinese, Atjeher.:

asi, (n), subst., Meer, Meerwasser; — sadöni oder sadöni— ‚ subst., Meerbusen, Bucht; ba jasi, adv, S., auf dem Meere, ins Meer, im Meere; asio, (n), subst, Salz; asi-asi, adj., salzig; anazi-nazi, adj., id. (leicht); asioni, mang-, v. a., salzen, einsalzen; mangasio, v. n., Salz fabrizieren (aus Meerwasser); fangasi, subst., Totenmahl.

así, man-, v. a., S., lausen.

aso, subst, (mal.), Säure; — zaŵa, Tamarinde.

aso[-aso], (g), subst., Gans, Schwan.

asö-asö, (g), subst, eine Fischart.

asoa, (n), subst, Wasserbehälter (von Bambu).

asu, (n), subst, Hund, — mbanua, Lufthund (fabelhaft).

ata, (m), subst, eine Art Titel(?); S. Mensch, Vorfahr; interr., ba nata? wer?

ata, sieh. bara ata.

ate (g), subst., Leber; si'ate, subst., eine kleine Schnepfe.

ató, adj, viele (bei Menschen); sató, subst, die Menge, der grosse Haufe, das gemeine Volk, die Majorität.

atö, I, St. ung, atö-atö, subst., Schicht, Zwischenraum; mo'atö'atö, v. n., abgeteilt sein; — ba dödö, sich zurechtfinden können, sich etwas zurechtlegen; mangatö dödö, v. n., etwas überlegen; atöni tödö, mang-, sich etwas zurechtlegen; atöni mbongi, mang-, v. a., eine Zeit, (einen Tag) bestimmen; fo'atö, mam-, v. a., Bestimmung treffen über etwas.

atö {ató}, sieh. unter tö.

atölu, (g), subst, eine Kürbisart.

au, (g), subst, Ball; fa'au, v. n., Ball spielen; fa'ausa, subst., Ballspiel.

awa, I, St. ung, mu'awa und mukawa, v. n., aufschrecken, aufgescheucht werden, die Flucht ergreifen.

awa, II, St. ung, me'awa, v. n., mittellos, arm sein; te'awa, elend, mager sein; fe'awa, mam-, v. a., in diesen Zustand bringen.

awa, III, adv., S., nicht wahr?

awa-awa, (g), subst, Honigwabe; eine Holzsorte.

awania, S. sieh. awena.

awe, (g), subst., Grossmutter; — ba ngai, Grosstante.

awela, subst., sieh. unt. lela.

awena, adv. eben erst, jetzt erst, dann erst; na — und me —, im Beginn.

awi, (n), subst., Bauchbinde, Gürtel (bei Frauen); — danga, Belohnung (für eine Hilfe).

awö, (n), subst., Genosse, Gefährte, Kamerad; als präp., mit, mitsamt; — danga, Helfer, Gehülfe; — gahe, Begleiter; — li, od. — mbawa, Advokat; — nomo, Haushüter; — nono, Nachgeburt; — fao, Begleiter; awönia, sein Genosse, seinesgleichen; awöla, adj., doppelt; sawöla, subst., Doppelfrucht, Zwilling, i. S. sanawöla; mangawöla, v. n., als Zwilling auftreten; samba omo awölö, S. das ganze Haus (Familie); o'awögö, mang-, v. a., jem. beistehen, jemds. Partei nehmen; fa'awö, v. n, id., zusummenhalten; fa'awösa, subst, Parteinahme, Beistand.

awökhu, (g), subst, Galle.

aŵöni, (g), subst, eine Holzsorte.

awono, (g), subst, eine Holzsorte; bu'u gawono, subst., Fussknöchel.

anöwö, (g). subst., grosser Vogel (fabelhaft).

awu, (n), subst, Asche, Herd, Küche; bawu, adv., auf dem Herde, auf dem Feuer.

aya, (n), I, subst, Spielzeug; Schmuckgegenstand, Zaubermittel; Anteil (vom Brautpreis); — ba mbagi, Halsschmuck;— köla, Armring, von Messingdraht (bei den Frauen); aya-aya dödö, Freude (objekt.); — nomo, Ständer, Säule; mo'aya, v. n., einen Schmuck, ein Spielzeug oder ein Zaubermittel haben (auch Gift); manaya, v. n., S., spielen, tändeln; o'aya, mang-, v. a., für einen Narren halten, verspotten, beschimpfen; So'aya, subst., Herr (von Gott u. Christo), auch der, welcher das oben genannte, z. B. ein Zaubermittel, gebraucht, resp. anwendet; fo'aya, subst., Kapital, (verliehenes); la'aya, subst., eine Fischart; tanaya'ö. subst., ein Farnkraut.

aya, (n), II, subst., Sieb; aya, mo-, v. a, sieben.

ayati, (n), subst, (mal.), Vers.

aza, man-, v. a, (v. mal. adjar), unterrichten, lehren.

azuni, (g), subst, Nest (bei Vögeln aber nicht Hühnern und Enten).



Famotokhi ba gahe[edit source]

  1. Kamus andre tefazökhi 1905 ba ginötö wamatörö Belanda (lö nasa so negara Indonesia me luo da'ö). Andrö wa ifaudugö lala wanura kamus andre Sundermann ba li Belanda ni'oguna'ö me luo da'ö (H. Sundermann, Niassisch-Deutsches Wörterbuch, 1905, nga'örö 2).
    Fao ba da'ö ila-ila zura simane ch, oe, tz, dj ba j awö wa lö tandra wamabali mbu'u wehede nifomendrua si to'ölö ba li Melayu me luo da'ö (me luo da'ö tesura alangalang, iada'a ba li Indonesia tesura alang-alang).
    Bahiza iada'a no so ita ba negara Indonesia, börö da'ö mufaudugö lala wanura ya'ia ba ejaan ba tata bahasa Indonesia: ch, oe, tz, dj ba j tobali kh, u, c, d ba y awö wangoguna'ö dandra wamabali fehede nifomendrua simane dao-dao, manari-nari, owua-wua, btn.
    Hatö hurufo ö, ŵ ba z zi lö mufaudugö ba ejaan li Indonesia. Tatötöna wa ba zi so föna so wamohouni hurufo si tölu andre.
  2. Heŵa'ae no uhorigö döla wanafi'ö ngawalö zi fasala ba ginötö proses digitalisasi faoma optical character recognition (OCR) awö wa so so manö zaefa ba hörö ba wamaudugö ba ejaan li Indonesia, lö ambö so so manö nasa gadaya si toröi.
    Tolo a'azökhi zi fasala nisöndrau, ena'ö itugu mofozu ia ba ndraono Niha mifönada.
  3. Itaria so wehede si fagölö wanura bahiza fabö'ö wamoligö ya'ia, eluahania göi no fabö'ö. Si to'ölönia fehede simanö tehöndrögö wamoligö ya'ia ba hogu wehede.
    No unönö dandra diakritik ´ (li Inggris, accute accent) ba wehede simane. Duma-dumania hoho eluahania angi sokafu. Bahiza na lahöndrögö ba mbalö ba wamoligö ya'ia hohó, eluahania huhuo hada ni'anunöisi. Duma-duma tanöbö'ö fehede ami (li Indonesia enak ma manis). Bahiza na lahöndrögö ba mbalö amí, eluahania ya'ami (li Indonesia kalian).
    Itaria lala wamoligö andre tebe'e bakha ba dandra {} börö me lö hurufo si faudu. Duma-dumania fehede andrö (li Indonesia, mintalah). Na famoligö ya'ia lahöndrögö ba mbalö andró (li Indonesia, makanya), lö hurufo ö si so yaŵa tandra diakritik. Andrö wa ube'e ia bakha ba dandra {} tobali andrö {andró}.
  4. Ba wama'anö versi digital andre, no uhorigö mato ha'uga waŵa ginötö. Bahiza tenga zaya-zaya gölö sa'atö ia na tola tobali fanolo ba ndraono si bohou ebua.

Angolifa Nösi[edit source]

Olayama Kamus | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z