Wp/vmf/Abich

From Wikimedia Incubator
< Wp‎ | vmfWp > vmf > Abich
Jump to navigation Jump to search


Der Adigl is in Bambärcherisch gschriim.


Abich is a Gemaadeil des Margdes Raddlsdorf im oberfrängischn Landgreis Bambärch. Der Ord lichd auf aner Höh vo 251 m.

Geografie[edit]

Der Ord Abich hod ca. 1340 Eiwohner und lichd am nördlichn Rand vom Landgreis Bambärch. Nachbaorde sin im Osdn Raddlsdorf und Daschndorf und im Wesdn Zabfndorf und Laaf.

Wabbn[edit]

Am 1. März 1951 wurde anlässlich aner Bürgerversammlung dem damolichn Äsdn Bürchermasder Kümmelmann des vo der Regierung verliehne Wabbn übergem. Die Wabbmbeschreibung lauded: "In Rod ein silberner Flug Arm, der an mid aner silbern Muschl belegdn silbern Jagobussdob häld." Der Jagobussdob mid Muschl weisd auf den Kirchnpadron Jagobus hin, der silbene Flug auf die Flüchl des Erzengls Michael (seid 1007 gehörde Abich zum Glosder Michlsberg in Bambärch).

Persönlichgeiden[edit]

  • Erich Beer, ehemalicher Fußbollnadionalsbiller und Vize- Eurobameisder 1976, hod sei Karier in Abich begonna (under anderem wor er der besde Schbieler aller Zeidn bei Härda BSC Berlin).