Wp/sxu/Gnaudnaundorf

From Wikimedia Incubator
< Wp‎ | sxuWp > sxu > Gnaudnaundorf
Jump to navigation Jump to search
Dor Rundkapellenweg im aldn Ordsgern

Dor Leibzscher Ordsdeil Knautnaundorf (uff oborsäggssch Gnaudnaundorf; von d'n Einheimischn ooch manschemal Gadorf genannd) is dor südlischsde Ordsdeil von Leibzsch. Gnaudnaundorf lieschd unmiddlbar an dor Audobaahn 38, so dass'es sehr vorgehrsgünsdisch geleeschn is. "Vorgehrsgünsdsch" heeßt dann ouch, daß dord immer Grach is, von de ElGaWeh´s und de Audos. Dorsch n Ord fließd dor Greebsgraam', welscher abor nisch immer Wassor führd. Dor Greebsgraam' gehd dann zur Weißn Elsdor, die Gnautnaundorf schneided.

Vorgehr[edit | edit source]

Gnaudnaundorf is sowohl midn Öffendlischn als ooch midn Audo gudd von Leibzsch aus zu orreischn. An d'n Ord vorbei führd de Bundesschdraaße 186, welsche mit dor Audobaahn 38, die nördlisch an Gnaudnandorf vorbei gehd, de Uffaahrd Leipzig-Südwest bilded. Seiddem dor Bahn-Haldebungd Leipzig-Knautnaundorf 2011 uffgegeh'm wurde, is dor Ord blooß no middn Bus orreischbar. De Linie 120, dor Regionalbus Leipzig GmbH, fährt Wochndaachs schdündlisch un am Wochnende zweeschdündlisch zwischn Gnaudhain un Zwenke. 's gibd in Gnaudnaundorf drei Haldeschdelln. Se laudn in schdadauswärdscher Rischdung: Gefrierzentrum, Knautnaundorf, Rundkapellenweg un Knautnaundorf, Werkstraße.

Sonsdiges[edit | edit source]

In Gnaudnaundorf schdehd s' älldsde orhaldne görschlische Gebäude Saggsns, un dswar de Andreasgabelle. Außordem befinded sisch hier ooch'es höschsde Bauwerg Leibzsch', de sogenannde Esse, 's is de Esse vom Stahl- und Hartgusswerk Bösdorf, welsches in Gnaudnaundorf ansässch is.