Wp/vmf/Germanischs Nadsionolmuseum

From Wikimedia Incubator
< Wp‎ | vmfWp > vmf > Germanischs Nadsionolmuseum


Der Adigl is in Nämbercherisch gschriim.


Dybbische Bewaffnung fo am hochgschdelldn frängischn Griecher der Välgerwanderungszaid (cirga 6. Johrhunderd) ausgschdelld im Germanischn Nadsionolmuseum

Des Germanische Nadsionolmuseum (GNM) in Nämberch is es grässde guldurhisdorische Museum vo Daidschland. Des GNM is 1852 vo Hans Freiherr von und zu Außseß gründed worrn. Seid der Grindung vom Daidschn Reich 1871 is a offiziell es Nadionolmuseum daidscher Gunsd un Guldur. Der gsamde Bschdand vom germanischen Nadionolmuseum umfassd zirrga 1,3 Mio Objegde, vo der Vuur- un Fräihgschichd bis hi zur Gengwarrd.

Als Foschungsschdäddn is es GNM Miidglied vo der Leibniz-Gmeinschafd.

Beleeche[edit | edit source]

  • Annette Scherer: Mäzene, Schenker, Stifter. Das Germanische Nationalmuseum und seine Sammlungen. Beiträge der Sammlungsleiter, Gesamtkoordination und Redaktion Annette Scherer. (= Kulturgeschichtliche Spaziergänge im Germanischen Nationalmuseum. Band 5 / Ausstellungskatalog der gleichnamige Ausstellung vom 14. Februar bis 24. November 2002). Verlag des Germanischen Nationalmuseums, Nürnberg 2002.

Im Nedz[edit | edit source]

Commons-logo.svg
Wikimedia Commons has media related to: