Wp/sli/Woiwodschoaft Lebus

From Wikimedia Incubator
< Wp‎ | sliWp > sli > Woiwodschoaft Lebus
Jump to navigation Jump to search
Woiwodschoaft
Lebus
Koarte
Lubuskie (EE,E NN,N).png
Wappen un Flagge
POL województwo lubuskie COA.svg POL województwo lubuskie flag.svg
Basisdata
Sitz des Woiwoda: Landsbarg oa derr Woarthe
Sitz des Parlaments: Grienberg
Ministerpräsident: Jerzy Ostrouch
Provinzmarschall: Elżbieta Polak
Grießte Stoadt: Landsbarg oa derr Woarthe
ISO 3166-2: PL-LB
Eenwohner: 1.008.656 (30. Juni 2008)
Bevölkerungsdichte: 72 Eenwohner je km²
Geographie
Fläche: 13.988 km²

De Woiwodschoaft Lebus (pulsch: województwo lubuskie) ies anne dar 16 Woiwodschoafta, ei de de Republik Pullakei gegliedert ies. De Woiwodschoaft entstand 1999 eim Zuge dar Verwaltungsreform oaus der Vereinigung der Woiwodschoafta Landsbarg oa derr Woarthe, Grienberg und aus annem kleenem Teel dar Woiwodschoaft Lissa.

Se grenzt eim Westa oa de deutscha Bundesländer Brandenburg un Sachsen, eim Usta oa Woiwodschoaft Grußpullakei und umfasst eim Weesentlicha de frieher brandenburgsche Neumoark (Ustbrandenburg) suwie kleene Teele des nördlicha Niederschläsing und der östlicha Niederlausitz. De Hauptstädte der Woiwodschoaft sänn Landsbarg oa derr Woarthe ols Sitz des voo der Zentralregierung eingesetzta Ministerpräsidenta, der fier de Verwaltung dar zentral oaus Warschau zugeteilta Finanza, fier is Innenressort und Polizei zuständig ies, und Grienberg ols Sitz des Woiwodschoaftsmarschalls, senner Regierung und des Parlaments (Sejmik).

De Noamensgebung der Woiwodschoaft bezieht siech uff is historische, beederseits der Auder gelegene Land Lebus. De Stoadt Lebus befindet siech oam westlicha Ufer derr Auder ei Deitschland, se woar seit dar Inbesitznoahme durch Bolesław dan Tapfera bis Mitte des 13. Joahrhunderts pulscher Fiersta- und Bischofssitz. Danoach gehierte der grießte Teel dar heutiga Woiwodschoaft bis 1945 zur Mark Brandenburg.